Jazz  Allgemein
Ruth Wilhelmine Meyer & Helge Lien Memnon - Sound Portraits of Ibsen Characters OZ044CD CD
3 Stück sofort lieferbar. Lieferung bis Mittwoch, 31. August 2016 Preis 17,98 EURO

Detailinformationen weniger

FormatAudio CD
BestellnummerOZ044CD
Barcode4038952000447
LabelOzella
Erschienen am25.01.2013
Verkaufsrang1790

Presseinfosweniger

Beschreibung weniger

Die Präzision des Klangs
Ruth Wilhelmine Meyer und Helge Lien zeichnen musikalische Psychogramme

Der norwegische Dramatiker Henrik Ibsen ist nationales Kulturerbe. Er gilt als Begründer des realistischen, gesellschaftskritischen Theaters. Er hat Stücke geschaffen, die heute noch tagaus tagein auf den Bühnenbrettern der Welt zu sehen sind. In seine Dramen treten so weltbekannte Charaktere auf, wie Hedda Gabler oder Peer Gynt. Die Näherungen an die Werke von Ibsen finden als Theaterinszenierungen oder als Lesungen statt. Immer? Nicht immer. Erstmals nähern sich zwei Künstler den Figuren von Ibsen auf musikalische Art und Weise: dies Sängerin Ruth Wilhelmine Meyer und der Pianist Helge Lien.

Psychologischen Dramen - musikalische Psychogramme Als das Osloer Ibsen-Museum Ruth Wilhelmine Meyer 2011 bittet, etwas zum Thema Ibsen aufzuführen, stellt sich die Frage der Herangehensweise. „Schnell war für mich klar, dass ich mich Ibsen nicht mit vertonten Texten nähern will“, blickt sie zurück, „es sollte nonverbal musikalisch, aber mit der Stimme passieren.“ Ruth Wilhelmine Meyer, deren Stimme, die sich über fünf Oktaven spannt, sieht diese mehr als Instrument und ist daher eher Klangreisende und -forscherin, denn klassische Sängerin. Sie arbeitet mit Inuit und lässt sich von Schamanengesängen in Sibirien faszinieren. „Ich habe so viel mit Klängen gearbeitet und so die Erfahrungen gemacht, dass ein Klang durchaus präziser sein kann, als jedes Wort“, reflektiert sie, „Klangporträts haben mich schon immer fasziniert, warum als sollte ich nicht solche von Ibsen Figuren anfertigen?“ Dazu betrachtet sie die Vielzahl der Charaktere und wählt aus. Eine quälenden Wahl? „Nicht wirklich“, lacht sie, „als Norwegerin ist man mit Ibsens Werken und damit auch seiner Personengalerie bestens bekannt. Einige Figuren berühren dich mehr, als andere. Es war keine Frage, sie sind eigentlich ins Auge gesprungen.“ Dazu gehören: Hedvig Ekdal aus „Die Wildente“, Ellida Wangel aus „Die Frau vom Meer“, Hedda Gabler, mehrere Charaktere aus Peer Gynt und Nora Helmer aus „Nora oder Ein Puppenheim.“ Zu Personen aus Ibsens psychologischen Dramen werden musikalische Psychogramme gezeichnet.

Titelliste weniger

CD 1
  • 1.Hedvig (The Wild Duck)04:07
  • 2.Ellida (The Lady from the Sea)05:22
  • 3.Hedda (Hedda Gabler)04:47
  • 4.Memnon I (Peer Gynt)03:04
  • 5.Anitra (Peer Gynt)02:26
  • 6.Peer and the Mountain King (Peer Gynt)06:25
  • 7.Åse (Peer Gynt)04:37
  • 8.Memnon II (Peer Gynt)01:22
  • 9.Nora (A Doll’s House)05:31
  • Total:37:41