World Music  Italien
Riserva Moac La Musica Dei Populi BAY006 CD
Auf Lager. Sofort lieferbar. Lieferung bis Mittwoch, 7. Dezember 2016 Preis 16,98 EURO

Detailinformationen weniger

FormatAudio CD
BestellnummerBAY006
Barcode4250095820069
LabelBayla Records
Erschienen am14.08.2009
Verkaufsrang785

Presseinfosweniger

Beschreibung weniger

Wenn man jung ist und in einer kleinen Stadt mitten in der Provinz lebt, fernab von pulsierenden Großstädten mit ihren Abenteuern, Verlockungen und Versprechungen, dann wird es einem schnell mal zu eng. Es gibt gewöhnlich zwei Möglichkeiten mit diesem Gefühl zurecht zu kommen. Entweder man findet sich damit ab, oder man sucht sein Glück in der Ferne. Für manche kommt jedoch weder das eine noch das andere in Frage. Ihrer Heimat verbunden und gleichzeitig nicht bereit, sich in die alten Strukturen anstandslos einzufügen, bleibt ihnen nur die Flucht in die Fantasie.
Riserva Moac haben sich für diesen Schritt entschieden. Die siebenköpfige Global-Beat Truppe stammt aus Bojano in der mittelitalienischen Provinz Molise. Allzu viel ist dort nicht los, deshalb erträumten sich Frontmann Fabrizio, Frontfrau Maya und die anderen eine kleine Parallelwelt, ein Reservat, das ganz ihrer Musik und ihrer Vorstellung von einem freien und menschlichen Leben gehörte: die Riserva Moac. Moac, das steht für Molise-Orient-Afrika-Cuba, den ergiebigsten Quellen musikalischer Inspiration für die Band, könnte laut Fabrizio aber auch für München-Oldenburg-Augsburg-Cottbus stehen.
Musik für eine geeinte Welt, so kann man das Programm der Band wohl auf den Punkt bringen. In ihren Texten singen Fabrizio und Maya über Toleranz zwischen den Kulturen, beschäftigen sich aber auch mit den aktuellen und zeitlosen Problemen ihres Heimatlandes. Damit ein solch hoch gestecktes Ziel jedoch nicht bloße Floskel bleibt, erfordert es Kreativität, Flexibilität, Musikalität und Radikalität. All dies vereinen Riserva Moac in sich. Allesamt sind sie ausgebildete professionelle Musiker, die sich aus Leidenschaft mit Instrumenten und Musikstilen aus aller Welt und vor allem aus ihrer eigenen Heimat auseinandersetzen. Dazu gehört neben aller Tradition auch hin und wieder eine erfrischende Kugel Gelato-Italo-Pop oder eine Portion Rockröhre, Marke Gianna Nannini.
„La Musica dei Popoli“ gerät so zu einem Parforceritt durch die populärsten volksmusikalischen Strömungen der Welt auf dem Rücken eines kraftvollen, Ska und Rock schnaubenden Gauls. Das außergewöhnliche Talent der Musiker sorgt dabei dafür, dass kein unzusammenhängendes Nebeneinander entsteht, sondern ein vom ersten Schlag an klar differenzierter und hoch individueller Stil. Die Riffs und Melodien sind gnadenlos catchy, egal ob nun eine mittelalterliche Flöte, ein Akkordeon, eine E-Gitarre oder gar alles auf einmal im Einsatz ist.
Riserva Moac verstehen sich als Tanzband, denn durch den Tanz können sie mit den Menschen in Verbindung treten und das ist entscheidend für eine Band, die so viel zu sagen hat. Die meisten Stücke von „La Musica dei Popoli“ laden deshalb zum Hüpfen und ausgelassenen Toben ein. Es gibt jedoch auch ruhigere Momente, etwa wenn die Band in „Barumba`“ betrunkend torkelnd zum Tango bittet. Die Bandbreite und musikalische Raffinesse überrascht immer wieder, oft weiß man gar nicht mehr, ob man sich nun in Afrika, Italien, Kleinasien oder in Bayern befindet. So zum Beispiel in der ersten Single „Ecce Moac“, das mit seinen Bläsersätzen fast alpenländisch daherkommt.
Mit „La Musica dei Popoli“ geben Riserva Moac ihr Debut in Deutschland und werden das Album im Herbst auch ausgiebig live präsentieren. Danach wird das Reservat Moac wohl um einige Bewohner größer sein.

Titelliste weniger




CD 1
  • 1.Il mio delirio03:48
  • 2.Ecce moac04:13
  • 3.Mi lamento04:39
  • 4.Andare camminare lavorare05:14
  • 5.Riassunto04:56
  • 6.Il riservista04:06
  • 7.Te voje fa girà03:30
  • 8.Canzone della buona compagnia04:32
  • 9.Barumbà04:13
  • 10.Romantica05:12
  • 11.L´indifferente03:44
  • 12.La giudecca04:26
  • 13.La musica dei popoli03:25
  • Total:55:58