Rock  Lateinamerika
Pablo y la Orquest de Salon Dacal La Era Del Sonido OJO001 CD
2 Stück sofort lieferbar. Lieferung bis Donnerstag, 1. September 2016 Preis 16,98 EURO

Detailinformationen weniger

FormatAudio CD
BestellnummerOJO001
Barcode4250095830013
LabelOjo Musica
Erschienen am24.07.2009
Verkaufsrang5791

Presseinfosweniger

Beschreibung weniger

Der argentinische Musiker, Sänger, Poet und Komponist Pablo Dacal gehört zu den bemerkenswertesten Stimmen einer neuen Generation, die dem argentinischen Liedgut, das von großen Autoren wie León Giego, Spinetta, Charly Garcia, Fito Páez oder Andrés Calamaro geprägt wurde, etwas Neues und Eigenständiges hinzufügt. Sein neuestes Album ist „La Era del Sonido“, das von September bis November in Spanien, Frankreich und Deutschland präsentiert wird. Sein eigenständiger musikalischer Ansatz mit einer Ästhetik zwischen Retro und Moderne, Melancholie und Humor erhält seine Form durch brillante Lieder mit Rhythmen aus der populären lateinamerikanischen Musik, die er mit einem Hauch französischem Chanson, tragischen, komischen und romantischen Geschichte aus der Imagination eines Freigeistes würzt. Nachdem Ende seiner Rock´N´Roll Phase als Mitglied der Killer Burritos Ende der 90er Jahre, suchte Dacal einen neuen Sound und entschied sich dazu, die Besetzung der konventionellen Rockband durch ein Salon-Orchester zu ersetzen, mit Instrumenten, die normalerweise der klassischen Musik zugeordnet werden und machte so einen radikalen Schnitt in seiner Karriere.

So brachte er seine ganze Erfahrung als Komponist von Theatermusik ein um seine eigenen Lieder sowie artverwandte von Georges Brassens oder Enrique Santos Discépolo in Szene zu setzen, woraus sein 2005er Album „13 Grandes Éxitos“ entstand.

2008 veröffentlichte er in Argentinien „La Era del Sonido“ und erhielt dafür enthusiastische Kritiken, sang vor einem ständig anwachsenden Publikum und fand neue Kollegen und Mitstreiter unter Musikern, Schauspielern und Regisseuren. Als Ergebnis dieser neuen Kontakte ist sein Gastauftritt bei Fito Páez hervorzuheben, sowie dessen Beitrag für die europäische Version von „El muelle de las brumas“ oder der Beitrag von Xoel López (ex Deluxe) in dem fabelhaften „Ella está en la playa“. Auch wurden seine Stücke von der neuen Generation argentinischer Liedermacher wie Lisandor Aristimuno, Rosal, Dani Umpi, Martin Buscaglia und anderen interpretiert.

Für sein neues Album haben junge argentinische Regisseure 5 Videoclips produziert, die unter folgenden Links zu finden sind:

El Mundo del Espectáculo: http://www.youtube.com/watch?v=W7x8rH1ZDIQ
San Valentín: http://www.youtube.com/watch?v=o3TL-ibISYM&feature=related
Ella ya está en la playa: http://www.youtube.com/watch?v=YvTIYNsIlFk&feature=related
Balada del Mar Salado: http://www.youtube.com/watch?v=od5eDb246gA&feature=related
La Guitarra y el Bolsón: http://www.youtube.com/watch?v=kA5z6Z_Myi

Titelliste weniger

CD 1
  • 1.Obertura00:44
  • 2.La guitarra y el bolson02:55
  • 3.El muelle de las brumas05:35
  • 4.El tren de la cancion03:40
  • 5.El mundo del espectaculo03:51
  • 6.Fantasmas04:22
  • 7.Zamba del fin del mundo05:03
  • 8.Balada del mar salado03:37
  • 9.Ella ya esta en la playa03:57
  • 10.San Valentin03:52
  • 11.Atte.04:22
  • 12.Fantasia03:09
  • Total:45:07