World Music  Spanien
Mara Aranda & Solatge Deria GMC033 CD
Auf Lager. Sofort lieferbar. Lieferung bis Mittwoch, 31. August 2016 Preis 18,94 EURO

Detailinformationen weniger

FormatAudio CD
BestellnummerGMC033
Barcode9788461297337
LabelGalileo MC
Erschienen am24.04.2009
Verkaufsrang768

Presseinfosweniger

Beschreibung weniger

„Solatge“ ist ein poetisches katalanisches Wort für das, was zurückbleibt und kann im Deutschen mit „Bodensatz“ übersetzt werden. Das Sprichwort „als solatges hi ha la flor“ (auf dem Bodensatz wächst die Blume) drückt die Poesie des Wortes noch exakter aus. „Solatge“ ist die Blume, die nach der endgültigen Auflösung der Band L´Ham de Foc gewachsen, aber weitaus mehr als ein zartes Pflänzchen ist. Das erste Album „Dèria“ ist vielmehr ein starkes Statement von Mara Aranda, die 10 Jahre lang die Stimme der stilbildenden valencianischen Gruppe L´Ham de Foc und zusammen mit ihrem langjährigen Weggefährten Efrén López auch Kopf und Motor der Gruppe war. Zuletzt machte Mara durch die Projekte Aman Aman und vor allem dem gemeinsam mit der deutschen Gruppe Estampie ins Leben gerufene Al Andaluz Project von sich reden und hören.

Mara zur Seite stehen hauptsächlich Musiker aus ihrer bisherigen musikalischen Vergangenheit wie Eduard Navarro (Dolzaine, Nyckelharpa, Dudelsack, Laute ua.), der von Beginn bis Ende fester Bestandteil von L´Ham de Foc war. Josep-Maria Ribelles (keltische Harfe) trat als Gastmusiker auf „Cor de Porc“ (drittes Album von L´Ham de Foc) in Erscheinung und trat bei mehreren Konzerten von L´Ham de Foc als Gastmusiker auf. Für Aman Aman spielte Manolo López (Kontrabass) bereits einige Male. Einzig Jota Martinez (Bouzouki, Drehleier, Tambourin mallorqui, Renaissance Gitarre ua.) kam als völlig neues Mitglied zur Band.

Der Titel „Dèria“ stammt ebenfalls aus dem Katalanischen und meint die Idee oder Obsession, die als Antrieb oder Motivation dient und ohne die die Menschheit wohl nur selten zum Ziel gelangen würde. Die Idee der vorliegenden CD war es, die traditionelle Musik aus der Zeit der Krone Aragon als Grundlage für neue zeitgenössische Kompositionen zu verwenden. Maras Stimme steht dabei weiter im Vordergrund als bei L´Ham de Foc und schafft es wie gewohnt, die Musik mit ihrem ganz eigenen emotionalen, temperamentvollen und mediterranen Charakter einzufärben. Die erfahrene Band schafft es dabei, ihre Stimme mit den richtigen Klangfarben zu unterstützen und immer wieder mit instrumentalen Akzenten zu glänzen.

Die CD beinhaltet ein 52-seitiges Booklet mit poetischen Gedanken und Erläuterungen zu den Stücken, geschrieben von Josep Vicent Frechina (in Katalan, Spanisch und Englisch). Für alle Fans von L´Ham de Foc und Mara Aranda ist „Deria“ ein unverzichtbares Album, das die herausragende Qualität von Mara Aranda deutlich unterstreicht.

„...Definitiv erreicht das neue Album, das sie uns präsentiert, die Qualität der vorangegangenen Projekte von Mara, sowohl die von L´Ham de Foc sowie Aman Aman und die Persönlichkeit ihrer Art zu singen konstituiert sich als Hauptmerkmal ihrer Identität...“ - Antonio Aguirre, Ritmos del Mundo (Spanien) über „Deria“

Titelliste weniger




CD 1
  • 1.Cants de Batre05:31
  • 2.Els Contrabandistes03:14
  • 3.Romance del Montañés – Balh de Garròts05:00
  • 4.Romanç de la Porquerola06:11
  • 5.Quatre Traginers03:30
  • 6.Bolero de Guadassuar – Cançó dels Innocents04:42
  • 7.Nans de Xàtiva05:15
  • 8.Fandango de la Serena03:03
  • 9.El Jilguerillo – Aubada generala de Vielha04:16
  • 10.Dansa del Vetlatori05:15
  • Total:45:57