World Music  Spanien  Barcelona-Mestizo
La Papa Verde Ich verstehen nicht kann BAY002 CD
Auf Lager. Sofort lieferbar. Lieferung bis Mittwoch, 7. Dezember 2016 Preis 16,98 EURO

Detailinformationen weniger

FormatAudio CD
BestellnummerBAY002
Barcode4250095820021
LabelBayla Records
Erschienen am18.04.2008
Verkaufsrang4783

Presseinfosweniger

Beschreibung weniger

„Ich verstehen nicht kann“ betitelt die Kölner Mestizo-Band ihr zweites Album.

Vielfalt statt Einfalt prägt das Konzept der Band, nicht nur durch die spanisch-deutsche Bandzusammensetzung. Aus der Stil-Melange von Reggae, Punk, Cumbia und Salsa zaubert die grüne Kartoffel (span. La Papa Verde) einen charakteristisch partytauglichen Latin-Sound, ohne dabei ihre engangierten gesellschaftskritischen Statements zu verdecken.

Die überwiegend spanischen Texte der Band vermitteln das entwurzelte Gefühl gelebter Globalisation ungezwungen deutlich aber gleichsam ansteckend optimistisch, mit einem erfrischendem Maß an Selbstironie.

Im Jahr 2002 erreichte die Mestizo-Welle auch die deutsche Metropole, als ein Chilene, ein Mexikaner, ein Kolumbianer und vier deutsche Musiker sich trafen und ihre unterschiedlichen Kulturen aufeinander prallen ließen. Cumbia und Punk, Ska und Rock - und mittendrin das Wandervogel-Liederbuch der Edelweißpiraten. Ein „Clash of Civilisations", Mestizo – Musik im besten Sinne

„Mestizo" war früher ein Schimpfwort: die Mischlinge, die halb Indios, halb Spanier waren, gehörten meistens einer niedrigen Gesellschaftsschicht an, sowohl in Südamerika wie in Spanien. Inzwischen ist „Mestizo" - zumindest in der globalen Musikszene - ein Gütesiegel für die gelungene Mischung aus lateinamerikanischen Rhythmen und Punk, Rock, Reggae und Rap. Die brodelnde Hauptstadt der Mestizoszene ist unbestritten Barcelona: Musiker wie Manu Chao, Dani "El Mono Loco" von Macaco oder auch noch Panko von Ojos de Brujo haben dort den Grundstein gelegt für die feurige wie politisch brisante Stilmixtur: sie singen gegen Unterdrückung, gegen Krieg, gegen soziale Ungerechtigkeit - für eine bessere Welt.

„Irgendwo zwischen Les Negresses Vertes und Manu Chao haben sich La Papa Verde kuschelig eingerichtet." (Köllner )

La Papa Verde

Fernando Ugarte : Voz, Guitarra
Josué Avalos: Voz, Guitarra
Augusto Stahlke: Percusión
Annette Kolschewski: Acordeón
Pablo Giw: Trompeta, Voz
Jonas Bareiter: Bajo
Benedikt Hesse: Batería


Interview mit La Papa Verde

Hallo, ich bin Fernando Ugarte, Sänger und Gitarrist und bin 36 jahre alt

Hallo, ich bin Josué Avalos, Gitarrist und Sänger von La Papa Verde und bin fast 30 Jahre alt

Ja, ich bin Pablo, Pablo Giw, bin der Trompeter, Trompetista, von dieser schönen Band seit zweieinhalb Jahren und bin sehr glücklich.

1 Wie seid ihr auf euren Namen „La Papa Verde“ - Die gründe Kartoffel- gekommen?
(Pablo) Die Kartoffel ist ja ein Gemüse, das nicht aus Europa stammt, ursprünglich, sondern aus Südamerika, um genau zu sein aus den Anden, und da Fernando ein Andenkind ist, also aus Chile kommt, war dann eine Verbindung da zwischen Chile und Deutschland, woher die anderen Mitglieder der Band kamen, denn die Deutschen sind ja bekanntlich die Kartoffelesser. Dazu kommt noch, das ein Spanier in der Gruppe war, was dem ganzen nochmal einen Sinn gab, denn die Spaniern haben ja damals die Kartoffel mit nach Europa gebracht und von daher waren dann alle drei Nationen in diesem Namen vertreten. La Papa Verde kam dann zu Stande, weil dieses eine Kartoffel ist, die über der Erde wächst und deshalb giftig ist, GIFTIG!

2. Wann & wo hat sich die Band gegründet?
(Fernando) Hier in Köln, sogar hier in dem „Laden“, Silbiger Straße 18, ich weiß es nicht mehr, 2002? da habe ich hier Josue kennen gelernt, wollte mit ihm aber erstmal nichts zu tun haben... (lacht), nein, aber wir haben so ein Jahr gebraucht, bis wir dann etwas hatten.

3. Wie ist die Band zusammen gestellt?
(Josué) Trompete, der Pablo spielt Trompete bei uns, wie haben Akkordeon, das spielt die Annette Kolschewski, an Perkussion haben wir Kongas und andere Kleinigkeiten von Augusto Stahlke bedient und am Schlagzeug haben wir Benedikt Hesse und den Bass bedient der Jonas. Gesang und Gitarre Ferdando Ugarte und Josué Avalos.

4. Was hat sich seit dem letzten Album in der Band geändert?
(Josué) Die Instrumentierung ist die gleiche geblieben, die Besetzung aber nicht. Ich glaube, das Ziel von La Papa Verde ist , obwohl es grün geblieben ist, ist ein bisschen reifer geworden und die neue Cd entspricht auch vielmehr unseren Wünschen, so was wir uns musikalisch gewünscht haben für eine CD.

5. Wer ist seit Gründung der Band noch dabei?
(Fernando) Ich bin der einzige der von der ersten Formation übrig geblieben ist.

6. Wer schreibt bei Euch die Lieder?
(Pablo) Die Lieder kommen hauptsächlich von Fernando und Josué, also die Texte. Arrangiert wird eigentlich meistens von allen zusammen.

7. Der erste Titel ist ein verpatzter, warum habt Ihr dieses auf die CD gepackt?
(Josue) Ich glaube, dass hat sich so entwickelt: wir sind drumherum an die CD gekommen, und am Ende haben wir glücklicherweise doch ein bisschen das verwirklichen können. Zum Beispiel dieses Intro, die wir da haben, ist für uns diese Atmosphäre, die es vor allem in einer Probe gibt. Man probt und natürlich geht nicht das erste Mal alles gut und das letzte Lied, das wir auch aufgenommen haben, haben wir im Proberaum gemacht und ist eher so ist eher so gemeint. Es kommt auch darauf an, was man unter Professionell versteht , aber natürlich machen wir das schon professionell.

8. Seht Ihr Euch als Profimusiker?
(Ferndando)Wir sind alle Profimusiker. Wir studierten in Harvard zusammen und haben ungefähr... also Pablo studiert noch ... studiert jetzt in Berkeley, der hat gewechselt .. nach Essen . In dem Sinne, dass wir Erfahrung gesammelt haben, schon etwas länger, dass die Band auch schon fast sechst Jahre besteht, sind wir professionell geworden. Aber ich zum Beispiel bin kein studierter Musiker . Josue hat auch ein bisschen studiert, es aber nie zu Ende gebracht (...lacht...) und Pablo will gerne, aber kann nicht, oder darf nicht oder soll nicht . Auf jeden Fall .... jein.. Ein Teil ja ein Teil nein.

9. Seht ihr euch selbst als Globalisierungs kritische Protestsänger? (Harz IV)?
(Ferdnando) Also wir sind auf jeden Fall, glaub ich, die meisten, überzeugte Antifaschisten, und auch gehören wir ... zum schwarzen Block (...lacht...) nein!, Die Texte gehen nicht nur darüber, wir singen auch über Liebe. Außerdem die Sache mit der Globalisierung, was heißt Globalisierungsgegner? Also für mich persönlich ist das schon zu weit weg. Protestsänger? Ja, Auch, das beschäftigt uns ja, aber da muss man nicht die Globalisierung schon sehen, ich finde, das ist zu groß. Ich finde, man kann hier schon Harz IV kritisieren. Das passiert nur in Deutschland, dass gibt es nicht global . Ok. Legalizame und Ich verstehen nicht kann thematisieren globale Probleme. Aber Endlose Straße handelt von Widerstandskämpfern gegen nie Nazis, das ist hier passiert.

(Josue) Ich wollte nur zum Thema sagen, im gewissen Sinne kritisieren wir schon diesen Prozess. Wichtig finden wir auch., dass man sich damit beschäftigt, was das ganze heißt, was das ganze ist, weil ich glaube Globalisierung ist so ähnlich wie die Bibel. Alle reden darüber, aber ganz wenige Leute beschäftigen sich echt damit, was das ganze bedeutet und wie das ganze sich gerade entwickelt.

(Pablo) Wenn man darüber spricht... es ist ein Fakt das man eigentlich nicht mehr rückgängig machen kann. Das ist eine Sache, die ist so komplex und so riesig uns so mächtig, dass keiner von uns die Macht hat, da irgendwas zu stoppen oder so. Was eigentlich jeder von uns nur machen kann ist, zu versuchen, einfache diese immer mehr vernetzte Welt einfach ein bisschen humaner zu gestalten und dieser Globalisierung einen Charakter zu geben, der nicht ganz so menschenfeindlich ist. Auf unserem Album sieht man ja einen Erdball, und dass halt auch die Menschen über die Erde wandern und strömen und meistens von Norden nach Süden und von Süden nach Norden. Vom Norden nach Süden zum entspannen und vom Sünden nach Norden zum Arbeiten, also ist das auch ein Thema, das für uns sehr wichtig ist.

10. Wollt Ihr was bestimmtes mit Euren Texten erreichen, was sind Eure Intentionen?
.(Fernando)..was heißt Welt retten, wir können wahrscheinlich die Welt nicht retten, aber vielleicht unsere Welt, unsere Umgebung, unsere Kinder..Schwestern, Freunde, die kann man beeinflussen und die beeinflussen wiederum andere . Das ist auch wie eine Vernetzung. Das kann ma vielleicht erreichen. Aber die Welt ... die Welt, da muss etwas größeres passieren als La Papa Verde.

(Josue) Ich glaube, jeder der versucht hat, Sachen in sich selbst zu verändern, weiß, dass die Welt zu retten nicht eine Aufgabe einer Person oder von einer Band oder einer Partei oder Bewegung ist. Das versuchen wir glaube ich nicht. Aber die Message, die wir in unseren Liedern haben und den Leuten zu vermitteln versuchen, das ist schon unser Beitrag, aus dieser Welt einen besseren Ort machen zu können. Aber natürlich glauben wir nicht, dass dadurch die Welt sich verändern wird.

(Pablo) Es geht vor allem darum, dass Geschichten erzählt werden, die einfach wahr sind und auch aus dem Alltag stammen.

11. Wie würdet Ihr Euren Musikstil beschreiben?
(Fernando) Wir machen eben Crossover, aber man könnte das hier für Deutschland eher in die Mestizo-Schiene schieben. Aber für mich ist das eine Mischung aus ... wir machen nicht nur Latin, oder Mestizo, sondern wir mischen eher Afrika oder Funky Cumbia, is klar. Wir nehmen Rock, Punk, Jazz, Samba, wir nehmen damit alles ein bisschen auf. Aber der Stil, der prägt ist schon Latin, Latin Reggae, Latin Ska, oder?

12. Welche Band sind für Euch Vorbilder/ bzw. spielen Euren Stilgeschmack am nächsten?
(Josue) Ich glaube, das ist zum Glück sehr Unterschiedlich. Jeder hat einen ganz anderen Background in der Band. Es gibt Leute, die erst, als sie in die Band eingestiegen sind mit lateinamerikanischer Musik oder mit Mestizo-Sachen zu tun gehabt haben. Dann gibt es natürlich Leute wie Fernando und ich, die schon einen sehr lateinamerikanischen Background haben auch von diesen Protest-Lieder aus Lateinamerika her kommen. Ich glaube genau diese Mischung ist es, die die Musik von La Papa Verde ergibt.

13. Welche Titel aus dem Album Ich verstehen nicht kann sind typisch für Eure Musik, bzw. sind aussreisser?
(Josue) Ich glaube, genau weil wir so viele verschieden Stilistiken haben, kann man schwer sagen, dass etwas typisch von (für) La Papa Verde ist. Wie haben schon einen Sound als Band, aber ich glaube dass kommt darauf ein, welche Musik wir gerade machen. Wie machen schon sehr rockige Sachen und auch Cumbia könnte das sein, was wir am meisten machen, aber ich würde nicht sagen, dass das typisch für La Papa Verde ist.

14. Ein wiederkehrendes Thema eurer politischen Texte ist das Lebensgefühl der Heimat- bzw. kulturellen Orientierungslosigkeit…?
(Fernando) ... Jein, es gibt auch Lieder, die einfach von Liebe erzählen, und das hat nichts mit Heimatlosigkeit oder Fremdgefühl zu tun... aber die meisten schon, die meisten gehen da schon hin Das sind dann so Lieder wie „Ich verstehen nicht kann“, wo wir den Witz auch zeigen, dass wir auch einfach so reden. Das passiert ja nicht nur Leuten hier, in Deutschland, sondern irgendwo anders auch, dass die nichts verstehen können.

15. Wie kommt Ihr damit klar dass die Leute die Texte nicht verstehen und nur als Party Musik empfinden?
(Fernando) Es ist Party-Musik. Ich kann auch Balladen machen, ne, aber ich finde, man sollte etwas fröhlicher über das Leben – tanzen - keine Ahnung – es gibt auch traurige Lieder, ne?

(Pablo) Das die Leute die Texte unbedingt verstehen müssen, hat Vor- und Nachteile natürlich. Wenn es eine Band gibt, die Protestlieder schreibt oder kritische Lieder schreibt, dann gehen die Leute auch auf die Konzerte und hören die Texte und gehen dann wieder nach Hause. Die Sprache kann natürlich eine Barriere sein, aber vielleicht auch ein Anreiz, dass die Leute auch mal Lust haben, sich ein bisschen mehr damit zu befassen.

16. Habt Ihr Euch auch mit der deutschen Kultur/ Geschichte auseinander gesetzt?
(Fernando) Ja natürlich, wir sehen es ja, bereits im Intro wird auf Deutsch geredet und das Lied „Ich verstehen nicht kann ist auch Großteils deutsch. Dann haben wir „Endlose Straße“, das ist ein Lied , wo der Text von den Edelweißpiraten stammt, wie Widerstandskämpfer die gegen die Nazis gekänpft haben – oder Widerstand geleistet haben und Leuten dazu verholfen haben, nicht umgebracht zu werden. Oder Hartz IV ist auch ein Lied, das einen Deutsche Namen trägt. Schon auf der ersten CD – Oficialmente i legal – haben wir und immer mit Deutschland auch verbunden gefühlt. Auf der ersten CD gibt es auch viele deutsche Wörter, sogar ein Lied der Edelweißpiraten...mit den Edelweißpiraten. Wir leben hier und das können wir nicht ändern -oder jetzt zumindest nicht – oder könnten wir aber wollen wir nicht .... (..lacht..) Wir leben hier und wir fühlen uns als ein Teil davon und deswegen kritisieren wir das nicht und deswegen komme ich auf diese vorherige Frage zurück, dass es nicht nur um Globalisierung geht. Denn alle reden davon: „seid ihr Globalisierungskritiker“

17. Wie sieht Ihr Eure Zukunft?
(Fernando) Wie hoffen, dass sich die CD millionenfach verkauft ... nein.. wir hoffen, dass es La Papa Verde weiter gibt und dass irgendwann natürlich ein drittes Album kommt und dass wir viele Konzerte haben und dass die Leute da hingehen und mit uns Spaß haben und unsere Lieder mitsingen und das auch irgendwie kapieren was wir damit sagen wollen und nicht nur einfach blind die Musik mittanzen, sondern dass es auch ankommt.

(Josué) Ja, ich glaube Zukunft macht man selbst auch und deswegen glaube ich versuchen wir, und werden wir versuchen uns damit zu beschäftigen, dass die Band weiter läuft, und dass sie noch besser wird.

(Pablo) Die Zukunft sehen wir auf jeden Fall grün, also La Papa Verdisch grün, nicht politisch grün. Hoffnungsvoll natürlich blicken wir in die Zukunft: Geht alle raus und hört euch gute Musik an , vielleicht auch unsere, das wäre schön. Aber Hauptsache unterstützt die Künstler und die Leute, die sich Mühe geben, um diese Welt ein bisschen fröhlicher zu machen.

Titelliste weniger




CD 1
  • 1.Intro00:15
  • 2.Cumbia Funky03:14
  • 3.Ich verstehen nicht kann03:48
  • 4.Legalizame04:21
  • 5.Yo Sol y tu Luna04:11
  • 6.La Morena02:48
  • 7.Endlose Straße04:51
  • 8.Te voy a querer03:51
  • 9.Donde hay que tener el Corazon04:29
  • 10.Este estupido e innecesario sentimiento03:37
  • 11.Comanme Viboras03:58
  • 12.Con la Nostalgia en el Sur03:48
  • 13.Lavando Platos07:32
  • 14.Hartz IV01:42
  • Total:52:25