World Music  Spanien  Historischer Flamenco
Manuel Torres La Leyenda del Cante 1909-1930 20146 CD
Aktuell nicht auf Lager. Lieferbar in 4-6 Wochen Preis 11,98 EURO

Detailinformationen weniger

FormatAudio CD
Bestellnummer20146
Barcode8430181201460
LabelSonifolk
Erschienen am08.11.2001
Verkaufsrang4504

Presseinfosweniger

Beschreibung weniger

Manuel Torres ist über jeden Zweifel erhaben eine der grossen Figuren und Legenden des Flamenco. Er ist der Sänger, der am meisten die Qualitäten und die poetische Sprache erschöpft hat, die einen grossen Künstler umgibt, und die unvermeidbar eine Mythologisierung mit sich bringt.

Für die poetische Generation war er eine mytische Figur der Flamencokunst. Federico Garcia Lorca hat ihm seinen Poema del Cante Jondo mit den folgenden Worten gewidmet: "Für Manuel Torres, Niño de Jerez, die den Rumpf eines Pharos haben". Alberti sagte über ihn: "Manuel Torres konnte weder lesen noch schreiben. Er konnte nur singen". Für seinen grossen Bewunderer Ignacio Sánchez Mejías ist der Zigeuner Manuel Torres "etwas erschütterndes, etwas einzigariges. Wenn man ihn eine Siguiriya singen hört ist einem der Tod plötzlich egal. Man kann in der Welt keine Schönheit finden, die dem Gesang von Manuel Torres ebenbürdig ist".

Der Stil, der ihn am besten charakterisiert ist die Siguiriya und danach die Soleá, aber man sollte auch nicht die sogenannten "Los Campanilleros" vergessen, einer der Gesänge, mit denen Manuel Torres besonders seine künstlerische Schaffenskraft bewies, indem er sie definitiv als Bestandteil des Flamencorepertoires etablierte. Eine andere herausragende Facette ist der Stil, der zuerst als Tangos-Tientos benannt wurde, und heute als Tientos erkannt wird. Mit diesen Gesängen wurde Manuel Torres 1902 in Sevilla bekannt, und demonstrierte eine starke Persönlichkeit und Genialität, die ihn zur Legende des Flamencogesangs werden liess (La leyenda del cante).

Das klangliche Vermächtnis des Manuel Torres, heute aufbereitet mit den adequaten technischen Hilfsmitteln, erlaubt uns seine Kunst noch einmal zu erleben und sie mit allen Kriterien zu betrachten.

Titelliste weniger