World Music  Argentinien  Tango
Fernando Samalea Noche en Madrid 30301 CD
Auf Lager. Sofort lieferbar. Lieferung bis Freitag, 27. Mai 2016 Preis 16,98 EURO

Detailinformationen weniger

FormatAudio CD
Bestellnummer30301
Barcode8430181303010
LabelOJO Musica
Erschienen am19.06.2002
Verkaufsrang2074

Presseinfosweniger

Beschreibung weniger

Fernando Samalea spielt das Bandoneon mit einer kosmopoliten Vision: die Tango Musik aus Buenos Aires mit ihrem nostalgischen Flair verschmilzt mit orientaler Percussion; der Spirit des Jazz trifft auf progressive elektronische Musik.

„Noche en Madrid“ ist sein neuestes Werk, das er live im Teatro Lope de Vega in Madrid (2001) aufgenommen hat. Mitgewirkt haben neben Samalea (Bandoneon und Glockenspiel): Horacio Icasto (Klavier), Julia Pérez (Geige), Rafael Alcántara (Saxophon) und Nirankar Singh Khalsa (Schlagzeug und Percussion).

Auf den zwei bislang unveröffentlichten Studio-Tracks mit Samalea am Bandoneon, Bass und Schlagzeug haben ausserdem Tomâs Kirchhoff an der elektrischen Gitarre und Bob Sands am Tenorsaxophon mitgewirkt.

Mit “Noche en Madrid” ergreifen wir die Möglichkeit Fernando Samalea dem deutschen Publikum näherzubringen. Er interpretiert auf dieser CD eine Auswahl an Stücken, die ursprünglich für die drei Buch-CD´s “El Jardín Suspendido” (1998), “Padre-Ritual” (1999) und “Full Femme” (2000) aufgenommen wurden und eine hervorragende Gelegenheit bieten, sich mit diesem Künstler, dessen facettenreiche Karriere sich schon über mehr als 20 Jahre erstreckt, zu beschäftigen.

Während der 80er und 90er Jahre war er Schlagzeuger von so namhaften Gruppen wie Charly García, Illya Kuryaki & The Valderramas, Daniel Melingo und Tangos Bajos, Andrés Calamaro, Fricción (zusammen mit Gustavo Cerati), Los Gauchos Alemanes, Montecarlo Jazz Ensemble und A-Tirador Láser. In Spanien, wo er seit 1999 lebt, arbeitete er mit Joaquín Sabina, Luis Pastor, Jorge Drexler und David Broza im Studio und auf der Bühne.

Sein musikalischer Stil wird bestimmt durch seine Kompositionen am Bandoneon, die er mit Tango, Jazz, orientalischer Musik und elektronischer Musik mischt. Seine vorhergehenden Werke wurden auf Reisen durch Marrokko, Frankreich, USA, Brasilien, Spanien und Argentinien mit Hilfe von Musikern wie Tony Levin, Horacio Icasto, Nirankar Singh Khalsa, Daniel Melingo, Bob Sands, Fernando Kabusacki, Patán Vidal, Maria Eva Albistur, Andrés Calamaro und Axel Krygier aufgenommen.

Einige Zitate aus der argentinischen Presse

Ein musikalischer Schmelztigel, der Spirit eines Reisenden”

„Ein Treffen europäischer Salone mit den Vorstädten von Buenos Aires“

„Ein Bandoneon, das Grenzen überschreitet”

„Flair von Tango und Kino“

Titelliste weniger

CD 1
  • 1.Patronato de Menores
  • 2.Plaza de Mayo-Primera Junta
  • 3.a) Solo Piano b) Full Femme
  • 4.Invencion a posteriori
  • 5.a) Mendigos V.I.P. B) Visible lo invisible
  • 6.Los unicos priveligados
  • 7.Xavante
  • 8.Cinco por cuanto?
  • 9.Virtual Glam