World Music  Portugal
Ne Ladeiras Da Minha Voz ZM00053 CD
1 Stück sofort lieferbar. Lieferung bis Freitag, 6. Mai 2016 Preis 16,98 EURO

Detailinformationen weniger

FormatAudio CD
BestellnummerZM00053
Barcode5606041000532
LabelZona Musica
Erschienen am08.05.2003
Verkaufsrang3306

Presseinfosweniger

Beschreibung weniger

Né Ladeiras begann ihre Künstlerkarriere vor mehr als zwei Jahrzehnten. „Da minha Voz“ ist ihr bislang sechstes Solo-Album, das der Nachfolger von Alben wie „Allur“, das zu Beginn der 80er Jahre veröffentlicht wurde, und „Sonho Azul“, „Corsária“, „Traz-os-Montes“ und „Todo este Céu“ ist. Davor war Né schon Sängerinnen in Gruppen wie „Brigada Victor Jara“, bei der sie zu den Gründungsmitgliedern zählte, „Trovante“ oder „Banda do Cosaco“, mit der sie die größten Erfolge erreichte.

„Da Minha Voz“ ist das Ergebnis eines Treffens mit dem brasilianischen Sänger und Komponisten Chico César und dem portugiesischen Poeten Tiago Torres da Silva. Mit beiden versuchte sie eine Version der Geschichte der Frauen, in den Momenten der Entdeckung Brasiliens zu erzählen. Die drei begannen ihre Suche nach den Gefühlen und Emotionen, welche die Frauen in dieser Epoche erlebten, an einem fiktiven Ort und einer imaginären Zeit. Was dachte eine einheimische Brasilianerin bei ihrem ersten Treffen mit einem weißen Mann? Was dachten die schwarzen Sklavinnen als sie aus Afrika dorthin verschleppt wurden? Was denkt eine Frau heute über all das? Etc.

Egal ob man das Ergebnis aus poetischer, musikalischer oder produktionstechnischer Sicht (Né war für die Produktion selbst verantwortlich) betrachtet, bleibt festzustellen, dass auf „Da Minha Voz“ auf einfühlsame Weise nicht nur portugiesische, afrikanische und brasilianische, sondern auch armenische und hebräische Elemente verarbeitet wurden. „Da Minha Voz“ ist „Weltmusik“ im Sinne von „Musik für die Welt“. In diesem Sinne beginnt die CD mit einem Hauch von Fado in „Memorias Antigas“, in „Deusa Mulata“ werden brasilianische Rhythmen verarbeitet und in Sinho eine Morna. In „Por um Cristo Nagô“ wird die Stimme von Chico Cesár im Duo mit Né eingeführt. Für „A Mulher de Granito Verde“ setzte sich Jorge Palma ans Piano, in „Sinho“ greift Tito Paris in die Saiten und Carlos Guerreiro bediente die Drehleier für „De Ninar“.

Als die CD schon fast fertig war, fühlte Né, dass dem Ganzen noch eine weibliche Stimme fehlte, die sozusagen als Verbindung der Kontinente dienen konnte, wie es der Atlantik geographisch gesehen schafft. So kam es zu der Zusammenarbeit mit Ney Matogrosso, die das Stück „Sereia“ sang, dessen Text Tiago über die Musik eines Fado Menor aus Porto schrieb. Das Ergebnis, mit Pedro Jóia an der Gitarre und Né, die eine Dajavan-Melodie zwischen die von Ney gesungenen Textzeilen mischt, ist aufreizend und steht für alle Frauen auf der CD.

In dem von Né Ladeiras entworfenen Produktionskonzept ist nimmt das nebeneinander von systematisch und mit chirurgischer Genauigkeit eingesetzen elektronischen Klängen und natürlichen Instrumenten einen wichtigen Platz ein. Die meisten akustischen Instrumente wurden dabei von Vasco Ribeiro Casais (Saiteninstrumente), Nuno Patrício (Perkussion), Francesco (Bass) und Vicky (Schlagzeug) eingespielt. Für die Samples war Paulo Silva verantwortlich, der ebenfalls als Produzent aufgeführt wird.

Titelliste weniger

CD 1
  • 1.Memorias antiguas
  • 2.Deusa Mulata
  • 3.Sinho
  • 4.Volta Marinheiro
  • 5.Por um cristo nago
  • 6.Visionaria
  • 7.Flecha
  • 8.A mulher de granito verde
  • 9.De ninar
  • 10.Debaixo dos pes
  • 11.Sereia
  • 12.Europa
  • 13.Vou num rio