Jazz  Latin Jazz
Antonio Onorato & Toninho Horta From Napoli to Belo Horizonte SUD008 CD
Auf Lager. Sofort lieferbar. Lieferung bis Mittwoch, 27. Juli 2016 Preis 17,98 EURO

Detailinformationen weniger

FormatAudio CD
BestellnummerSUD008
Barcode8015948304693
LabelEGEA
Erschienen am06.06.2014
Verkaufsrang2147

Presseinfosweniger

Beschreibung weniger

Die künstlerische Zusammenarbeit zwischen Antonio Onorato und Toninho Horta, dem „King of Harmony“, wie der von Carlos Antonio Jobim genannt wurde, begann im Jahr 2000 und wurde bereits auf Onoratos CD „Un Grande Abbraccio“ besiegelt. Genau 10 Jahre später begannen sie eine CD im Duett aufzunehmen, auf der sich die Musik Onoratos mit der von Horta vermischt und andersherum. „From Napoli to Belo Horizonte“ enthält Eigenkompositionen der beiden Musiker sowie klassische neapolitanische und Mineira Songs, die eine starke Verbindung zwischen den beiden Kulturen schaffen, die so weit entfernt zu sein scheinen, durch die Musik aber ganz nah und verwandt klingen.

Der Komponist und Gitarrist Antonio Onorato blickt auf eine gewaltige mittlerweile 20 Jahr lange Karriere zurück, in der er große Erfolge in der Welt des Jazz feiern konnte. Er zählt zu den wenigen italienischen Jazzmusikern, die ein Konzert im Blue Note in New York gegeben haben. Er ist ein eklektischer Musiker und Schüler der Musikethnologie, der auf der Suche nach einer Fusion harmonisch-melodischer Stile im Bezug zur neapolitanischen Kultur mit ihrem Einfluss aus der Afro-Amerikanischen Musik, der Musik des Mittleren Ostens und der brasilianischen Musik ist seine ganz eigene musikalische Sprache entwickelt hat. Er hat 22 CDs und zahlreiche Soundtracks für Film und Fernsehen veröffentlicht.

Der einflussreiche Komponist/Gitarrist Toninho Horta mit seiner ganz persönlichen Art der Harmonisierung hat in zahlreichen Projekten anderer Musiker mitgewirkt und mehr als 10 Solo-Alben mit Special Guests wie Pat Metheney, Nana Vasconcelos und Eliane Elias, die größtenteils international veröffentlicht wurden, aufgenommen. Einige seiner Hits als Komponist sind “Diana” (mit Fernando Brant), “O Céu De Brasilia” (mit Fernando Brant), “Durango Kid” (mit Fernando Brant), “Dona Olimpia” (mit Ronaldo Bastos), “Beijo Partido” und „Manuel, O Audaz” (mit Fernando Brant). Während seiner Kindheit in seiner Heimat Belo Horizonte lernte er bald berühmte Musiker wie Nivaldo Ornelas, Milton Nascimento, Wagner Tiso sowie andere kennen, die als Clube da Esquina bekannt wurden. Seine ersten Aufnahmen machte er für Nivaldo Ornelas 1969er Album. 1970 begleitete er Elis Regina und Tom Jobim in der Show Tom & Elis in Rio. Seine Mitwirkung an Nascimentos Clube da Esquina (1972) wurde in der Musikwelt wahrgenommen und so begleitete er bald Gal Costa, Nana Caymmi, Joyce, Edu Lobo, Maria Bethania, Dori Caymmi und viele mehr. 1973 nahm er das Album “Beto Guedes, Danilo Caymmi, Novelli e Toninho Horta” (EMI) auf. Sein erstes Solo Album “Terra dos Passaros” wurde 1980 von Independiente und 1995 von WEA in den USA wieder-veröffentlicht. 1980 veröffentlichte er die LP Toninho Horta auf EMI, das später 1990 von Capitol in den USA auf den Markt kam. 1985 trat er beim Free Jazz Festival (Sao Paulo) zusammen mit Toots Thielemans und Bob McFerrin auf. Horta zog 1992 in die USA und nahm weiter mit anderen Künstler auf und arbeitete an seinen Solo-Alben. 1992 trat er in London (England) als Begleiter von Marisa Monte auf. 1993 spielte er mit Caetano Veloso in Brüssel. Im selben Jahr spielte er bei den Heineken Concerts (Rio) mit Gary Peacock und Billy Higgins. 1994 spielte er mit Phillip Catherine beim IX Martinique Guitarre Festival. 1995 spielte er mit Herbie Hancock, Pat Metheney und Keith Jarrett.

Titelliste weniger




CD 1
  • 1.Ilha Terceira05:22
  • 2.From Napoli To Belo Horizonte04:49
  • 3.Peixe Vivo03:39
  • 4.'o Marenariello03:55
  • 5.Amo Te Muito03:43
  • 6.Palummella04:54
  • 7.My Romance04:07
  • 8.Voce Que Nao Vem03:45
  • 9.Canzone Del Vesuvio02:58
  • 10.Un Grande Abbraccio03:44
  • Total:40:56