Jazz  Allgemein
Rami Khalife Chaos CC50072 CD
Auf Lager. Sofort lieferbar. Lieferung bis Mittwoch, 27. Juli 2016 Preis 17,98 EURO

Detailinformationen weniger

FormatAudio CD
BestellnummerCC50072
Barcode4260178210724
LabelConnecting Cultures
Erschienen am30.07.2010
Verkaufsrang2012

Presseinfosweniger

Beschreibung weniger

Mit „Chaos“ betritt der junge Klaviervirtuose Rami Khalife aus dem Libanon erstmals die große internationale Musikbühne. Eine Eigenkomposition von kolossalem Ausmaß und ein Statement voller Genie und Größenwahn.

„Chaos“ ist ein fünfteiliges Werk, dass Khalifes Gefühle während des Libanonkrieges im Sommer 2006 verarbeitet. Die einzelnen Abschnitte tragen die Titel „Geburt“, „Zerstörung“, „Chaos“ und „Wiedergeburt“, den dritten Teil des Opus ließ Khalife namenlos.

In seinen furiosen und instinktiven Improvisationen nähert sich Rami Khalife der rohen Energie, die Schöpfung und Leben, aber auch Zerstörung und Tod bedeutet. Mit und in der Musik sucht er nach dem Grundelement aller Existenz. Seine musikalische Sprache trägt arabische Elemente, kennt jedoch auch die Disziplin der klassischen Musik, die Radikalität der Moderne, sowie die Grenzenlosigkeit des Jazz.

Seine Mitmusiker sind Rami Khalife auf seiner Reise stets auf den Fersen, stützen ihn, wenn er in Abgründe taumelt und begleiten ihn ruhig in Phasen der Meditation. Rami Khalife geht während des Stücks eine besondere Beziehung mit dem Klavier ein. Mal scheint er in einen Kampf mit ihm verwickelt, mal verbinden sich Interpret und Instrument im Klang zu einer Einheit. Die Tasten reichen Khalife dabei längst nicht mehr, Schlagen oder Zupfen der Saiten gehört fest zu seiner variantenreichen Technik.

„Chaos“ entstand 2006 in Paris, wo Rami Khalife lebt und arbeitet. Seid seinem achten Lebensjahr beschäftigt er sich in Frankreich mit dem Klavierspiel und gewann dabei wichtige Preise, er belegte zum Beispiel beim Klavierwettbewerb von Radio France den ersten Platz. Sein Ausnahmetalent verschaffte ihm die Möglichkeit an der Julliard School of Music in New York zu studieren und Schüler des berühmten ungarischen Pianisten Gyorgy Sandor zu werden, der selbst noch bei Bela Bartok in die Lehre ging.

Titelliste weniger

CD 1
  • 1.Chaos - Part I
  • 2.Chaos - Part II
  • 3.Chaos - Part III
  • 4.Chaos - Part IV
  • 5.Chaos - Part V